Da lächeln selbst die Sterne
Weihnachtslesung
Heitere Geschichten rund um die stillste Zeit des Jahres,
Texte, die lächelnd zur Freude auf das große Fest einladen. Die humorvolle Betrachtung der Weihnachtszeit in heiteren Gedichten und Geschichten liegt Maresa Hörbiger am Herzen. Sie erzählt genial komödiantisch und einfühlsam von kleinen und großen Katastrophen rund um das große Fest und auch von der Sehnsucht nach dem Zauber in Texten von Loriot, Hugo Wiener, Erich Küstner, Joachim Ringelnatz, Robert Gernhart und Trude Marzik.
Weitere Informationen >>


„Einen Toast auf alle, die in Angst vor Weihnachten leben!“
Robbie Williams

Krokodile fliegen nicht

Die Frau in Texten und Liedern von Hugo Wiener
Ob Mäderl, Vamp, Ehefrau, Diva oder die ganz normale Frau von nebenan: Maresa Hörbiger hat sie alle im Repertoire. Wienerisch pointiert vermittelt sie den ganz speziellen Humor Hugo Wieners und schafft es bravourös, eine Brücke zwischen Damals und Heute zu schlagen: Den Wunsch nach strahlender Schönheit und ewiger Jugend gab es immer schon, im heutigen “Anti-Aging-Zeitalter“ ist er aktueller denn je! Hugo Wieners Liedklassiker interpretiert Maresa Hörbiger auf ihre eigene moderne, temperamentvolle Weise. Am Klavier: Otmar Binder. Weitere Informationen >>


„In der Ehe stammen Drehbuch und Regie vom Mann,
Dialoge und Ton von der Frau“.
Federico Fellini

Am Ziel
Thomas Bernhard - Szenische Lesung
Zwischen Tragik und Komik liest und spielt in Thomas Bernhards „Am Ziel“ die große Wiener Schauspielerin mit „beinahe übermenschlicher Bühnenpräsenz“, wie ihr die Kritik bescheinigt, gleich alle in diesem Stück beteiligten Charaktere und schafft es so, ihr Publikum von der ersten bis zur letzten Minute zu fesseln und zu begeistern. In einer Gratwanderung zwischen Satire und Drama, Komik und Tragik porträtiert der Österreicher Thomas Bernhard ein Muttermonster, das nicht nur der Tochter, sondern auch sich selbst mit Hassliebe begegnet. Weitere Informationen >>


„Die Kunst ist das Höchste und das
Widerwärtigste gleichzeitig.“
Thomas Bernhard


PDF zum Download >>

Weil wir zwa Zwetschken san ...

Eine humorvolle literarisch-musikalische Hommage an die Kulturstadt Wien.
Die beiden Burg- und Kammerschauspieler Maresa Hörbiger und Wolfgang Hübsch verbinden nicht nur viele gemeinsame Theaterarbeiten, sondern vor allem auch Eines: ihre Liebe zu Wien. Auf äußerst humorvolle Weise unternehmen sie in ihrer szenischen Lesung eine Charakterstudie dieser einzigartigen Stadt und begegnen dem unvergleichbaren Phänomen/Klischee des „Wieners“. Wer kennt es nicht? Das berühmte „Goldene Wiener Herz“. Weitere Informationen >>


„Manchmal weiß ich nicht, ob ich ein Wiener
oder ein Mensch bin.“
Helmut Qualtinger

Welcome back, Fräulein Else ...
Wiederbegegnung mit Arthur Schnitzlers Fräulein Else.
szenische Lesung.
Maresa Hörbiger spielte die Monolognovelle sehr erfolgreich im Burgtheater. Nun beauftragte Sie den Autor Stephan Lack die Geschichte um eine neue Rahmenhandlung zu erweitern und so wird das Leiden und die Leidenschaften der neuen, alten Else zum Leben erweckt.


Buch: Stephan Lack

Weitere Informationen >>


"Schon das Gestern verschwimmt, und alles, was ein paar Tage zurückliegt, bekommt den Charakter eines unklaren Traums."
Arthur Schnitzler, Fräulein Else